Spielregeln – Badminton

Spielregeln:

Spielvorbereitung:

Es wird durch Auswerfen eines Federballs auf die Netzkante gelost. Der Sieger entscheidet ob er Aufschlag bzw. den ersten Rückschlag nehmen möchte oder auf welcher Seite er anfangen möchte.

Zählweise:

Es wird nach dem System „Best of three“ gespielt. Es gewinnt derjenige der zuerst zwei Sätze gewinnen kann. In einem Satz müssen 21 Punkte mit mindestens zwei Punkten Vorsprung erreicht werden. Es wird solange weitergespielt bis ein Vorsprung von zwei Punkten erreicht wird oder ein Spieler 30 Punkte erreicht hat. Jeder Ballwechsel gibt einen Punkt. (Rallyepoint-Zählweise)

Seitenwechsel:

Am Ende eines Satzes wird die Seite gewechselt. Während des Seitenwechsels ist eine kleine Trinkpause erlaubt, in der auch gecoacht werden darf. Der Spieler darf das Feld jedoch nicht verlassen. Im dritten Satz wird die Seite gewechselt, sobald ein Spieler 11 Punkte erreicht hat. Dabei ist keine Pause erlaubt.

Aufschlag:

Der Aufschlag wird von unten (Schlägerkopf unter der Taille) und in das diagonal liegende Aufschlagsfeld hinter die Aufschlagslinie durchgeführt. Bei gerader Punktzahl wird der Aufschlag von rechts, bei ungerader Punktzahl von links durchgeführt. Entscheidend ist nur die Punktzahl des Aufschlagenden. Das Aufschlagsrecht wechselt bei einem Fehler des Aufschlagenden. Bei einem Punktgewinn für den Aufschlagenden behält

dieser das Aufschlagsrecht. Beide Spieler befinden sich während des Aufschlags in ihren Aufschlagsfeldern. Der Aufschlag darf nicht verzögert oder angetäuscht werden. Der Aufschlag wird wiederholt, wenn der Ball in das Spielfeld hängende Gegenstände (Deckenlampen, Querbalken etc.) trifft.

Fehler:

– der Ball den Boden berührt.

– das Netz berührt wird mit einem Objekt außer dem Ball.

– der Federball zweimal in Folge mit dem Schläger berührt wird.

– der Ball außerhalb des Feldes landet.

– der Ball durch das Netz oder unter dem Netz gespielt wird.

– der Ball andere Gegenstände trifft
– der Schläger über das Netz in das gegnerische Feld ragt, der Ball also im gegnerischen Feld gespielt wird. (gilt nicht für das Ausschwingen des Schlägers)

Wiederholung:

Eine Wiederholung wird gegeben wenn es zu einer ungewollten Behinderung kommt. Ein zweiter Ball im Spielfeld sich befindet, der Ball während des Schlages seinen Korkfuß verliert oder einen Gegenstand trifft der nicht zur Deckenkonstruktion gehört.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie diesem zu.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com